Visitors 12
Modified 21-Nov-09
Created 21-Nov-09
24 photos

Der Topkapi-Palast (türkisch Topkapi Saray) in Istanbul war von 1765 bis 1856 der Wohn- und Regierungssitz der Sultane sowie das Verwaltungszentrum des Osmanischen Reiches, bis Sultan Abdülmeçit I. im Jahre 1856 in die neue Residenz am Ufer des Bosporus, das Dolmabahçe Saray, umzog. Beide Paläste sind heute Museen.

Der Palast besteht nicht aus einem einzigen Block, sondern aus mehreren einzelnen Gebäuden, die auf einen großen Garten getreu der türkischen Hausbauweise verteilt sind. Die mit der Zeit zunehmende Population und Bedürfnisse des Hofes weiteten den Palast immer wieder aus, und überall ist die Kunst der osmanischen Beschmückung und Dekoration sichtbar. Der Palast war mit seiner Größe von über 69 Hektar eine eigene Stadt. Bis zu 5000 Menschen lebten in den Räumlichkeiten. Erbaut wurde der Palast auf der Spitze einer Halbinsel. Der Blick vom Palast erlaubt eine beispiellose Panoramasicht auf Istanbul, den Bosporus und das Goldene Horn. Er ist in vier Höfe unterteilt, die jeweils durch eigene Tore erreicht werden.

Neben den ausgestellten heiligsten Reliquien der Muslime, wie dem Mantel und dem Schwert des Propheten Mohammed, und umfangreichen Schätzen mit exquisiten Juwelen - beides darf leider nicht fotografiert werden - gehören die farbenprächtigen Kacheln an vielen Gebäuden zu den eindrucksvollten (und wertvollsten) Merkmalen des Topkapi-Palastes.

-

The Topkapi Palace (Turkish: Topkapi Saray) was the official and primary residence of the Ottoman Sultans for 400 years of their 600-year reign, from 1465 to 1856. The palace was a setting for state occasions and royal entertainments and is a major tourist attraction today, containing the most holy relics of the Muslim world such as the prophet Muhammed's cloak and sword. The palace is a complex made up of four main courtyards and many smaller buildings. At the height of its existence as a royal residence, the palace, surrounded by 5km of walls and covering 700,000 sq. m , was home to as many as 4,000 people. It held mosques, a hospital, bakeries, and a mint. The most impressing (and valuable) feature of the Topkapi palace, besides of the exhibited religuous items and treasures, are the colorful tiles of many buildings.

In 1856, Sultan Abdül Mecid I decided to move the court to the newly built Dolmabahçe Palace, the first European-style palace in the city. Some functions, such as the imperial treasury, the library, mosque and mint, were retained though. After the end of the Ottoman Empire in 1921, Topkapi Palace was transformed into a museum.

Quelle/Source: Wikipedia, editiert/edited

Categories & Keywords
Category:
Subcategory:
Subcategory Detail:
Keywords: